Erstellt am 23.07.2007
Geändert am 18.04.2014
Homepage Rückfragen
 

Homepage

Impressum


A. Reichert: Schallversuche

Trennzeichen

Handy
Ohr
Schallversuche

Wir sind jederzeit und überall von Schallquellen umgeben. Aus dem Radio ertönt Musik, auf dem Hof lärmen Kinder beim Ballspiel, ein Motorrad rattert auf der Straße vorbei, vorm Fenster halten zwei Nachbarn einen Plausch, vom Nussbaum in Nachbarsgarten krächzt eine Elster, in der Ferne läuten Kirchenglocken. Unser Ohrs registriert alle diese Geräusche. Es lässt sich nicht bewusst abschalten oder verschließen, wie die Augen mit den Augenlidern. Wir haben uns an diese Schallquellen gewöhnt, weil unser Gehirn viele Umgebungsgeräusche ausblendet. Nervig wird es nur, wenn man nicht einschlafen kann, weil der Wecker tickt oder man nachts aus dem Schlaf schreckt, weil ein Donner die Luft zerreißt. In Natur und Technik begegnet man zudem an vielen Stellen Ultraschall, etwa beim Reinigen von Glasgeräten oder um Informationen zu übertragen. Die Fledermaus könnte ohne ihn keine Beute machen. Kein Wunder, dass das Thema Schall im Schulunterricht einen breiten Raum einnimmt. Zudem lassen sich mit ihm viele typische Welleneigenschaften untersuchen. Im folgenden Skript werden einige Versuche zu den Themen Schall und Ultraschall vorgestellt.

Trennzeichen


 

Homepage

Impressum

Erstellt am 23.07.2007
Geändert am 18.04.2014
Homepage Rückfragen